Persön­liche Beiträge

Persön­liche Beiträge

...von einzelnen Mitgliedern der WachstumsWende Wendland

Pilotprojekt 5G nicht zu verantworten

Projekt in Seerau
Elbe-Jeetzel Zeitung

Auf der letzten Fachausschusssitzung „Regionalentwicklung...“ des Landkreises wurde ein von der „m3 management consulting GmbH“ ausgearbeitetes Konzept für ein Pilotprojekt im Raum Seerau/ Lucie vorgestellt mit dem Titel „ 5G Use Cases für eine nachhaltige Landwirtschaft“. Auf der kommenden Kreistagssitzung am 29. Juni soll darüber entschieden werden, ob dieses Konzept umgesetzt werden soll oder nicht.

Studien zahlreicher Wissenschaftler warnen vor den gesundheitlichen Gefahren durch 5G und schließen eine Schädigung der menschlichen Gesundheit nicht aus. So wenden sich zahlreiche Städte, zum Beispiel Genf oder Brüssel - aus dem Grundsatz der Vorsorge heraus - gegen die Einrichtung von 5G.

 Die Umsetzung des Pilotprojektes in Seerau würde bedeuten, dass der Landkreis den Grundsatz der Vorsorge missachtet und mögliche gesundheitliche Schäden von Menschen in Kauf nimmt.

Nachhaltige Landwirtschaft durch 5G? Die Zuordnung „nachhaltig“ suggeriert, das gesamte Projekt sei positiv, weil, so ist die Definition von „nachhaltig“,  auch soziale und ökologische Aspekte bei dem Pilotprojekt beachtet werden. Es mag vordergründig so den Anschein haben. Zum Beispiel soll über die 5G Technologie der Einsatz von Pestiziden verringert werden. Doch, jeglicher Pestizideinsatz ist nicht ökologisch und damit Die auch nicht nachhaltig. Landwirtschaft 5G nachhaltig? Genau das Gegenteil ist der Fall, betrachtet man die globalen Auswirkungen der geplanten 5G- Technologie auf Umwelt und Klima. Digitalisierung, schon jetzt, geht einher mit einem sehr hohen Energie- und Ressourcenverbrauch. Der „Wissenschaftliche Beirat der Bundesregierung Globale Umweltveränderungen“ bezeichnet die Digitalisierung als einen „Brandbeschleuniger des steigenden Energie- und Ressourcenbedarfs sowie der Treibhausgasemissionen“. Der Aufbau der notwendigen digitalen Infrastruktur sowie der gigantische Datentransfer der 5G Technologie würden zusätzlich diesen Bedarf erheblich erhöhen.

Der Abbau der notwendigen Rohstoffe, z.B. von Kobalt, Coltan, Gold oder Lithium und Seltener Erden zerstört weltweit die Umwelt, verseucht Grundwasser, Böden und Gewässer. Menschen, darunter Kinder, arbeiten unter menschenunwürdigsten Bedingungen. Das alles soll nachhaltig sein, ökologisch und sozial?

 Wir wären mit dem Projekt in Seerau Teil dieses Geschehens und damit auch  für die Folgen mit verantwortlich. Der Begriff „nachhaltig“ ist Teil eines Milliarden schweren Geschäftsmodells der Agrar- und Internetkonzerne wie Bayer, IBM, Microsoft, Amazon oder Google, die unter dem Deckmantel „Nachhaltigkeit“ alles daran setzen, Milliardengewinne einzufahren, zu Lasten der Umwelt und des Klimas und ohne Rücksicht auf gesundheitliche Risiken für den Menschen.

Hermann Klepper, Banzau,Tel. 05845/1249

SOLI- Fraktion Kreistag

Hermann Klepper, 15.06.2020

nav